Julian Roberts Rechtliche Behandlung von Derivaten

[Ein Casebook ]
De Gruyter

Das Buch befasst sich mit dem rechtlichen Hintergrund des Derivatgeschäfts.

Der Verfasser analysiert die bestehenden Regeln und gelangt zu dem Ergebnis, dass weitere Regulierungen überflüssig sind. Die europäischen Rechtssysteme kennen fundierte Prinzipien, die auf diese Geschäfte anwendbar sind, zum Beispiel aus den Bereichen Versicherung und Glücksspiel. Bewährte Instrumente des Schuldrechts und des Strafrechts bieten einen besseren Schutz als der Ausbau der Aufsichtsbehörden.

Vorteile:

  • Es werden eine Vielzahl von vertraulichen Vertragsunterlagen berücksichtigt, die für breitere Kreise bisher kaum zugänglich waren.
  • Die Rolle der Finanzmathematik in der Strukturierung von derivativen Finanzinstrumenten und die Merkmale werden erklärt, worauf beim jeweiligen Abschluss zu achten ist.
  • Deutsche und weltweit erfolgte ""leading cases"" werden rechtsvergleichend berücksichtigt.
  • Der Autor schreibt nicht nur rechtstheoretisch, sondern schöpft aus seiner Erfahrung in einer Vielzahl von Gerichtsstreitigkeiten zu Derivaten.

Herausgeber

Julian Roberts Rechtsanwälte Wolfsteiner Roberts & Partner, München
Ludwig-Maximilians-Universität, München