Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Zimmermann Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Erich Schmidt Verlag

für die Beratungspraxis

Mit seiner Entscheidung vom 6. Juli 2016 [XII ZB 61/16] hat der Bundesgerichtshof verbindliche Anforderungen konkretisiert, die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung im Zusammenhang mit dem Abbruch von lebenserhaltenden Maßnahmen erfüllen müssen.

Bei der anspruchsvollen Frage, wie Sie im Nachgang weitreichender Rechtsentwicklungen wie dieser existenzielle Vorsorgeentscheidungen für das Alter einzelfallgerecht und rechtssicher gestalten, unterstützt Sie das bewährte Werk von Walter Zimmermann.

Welche rechtliche Form ist geeignet, um im konkreten Fall Vorsorge zu treffen?

  • Worin unterscheidet sich die Vorsorgevollmacht von der Betreuungsverfügung und insbesondere von der Patientenverfügung?
  • Welche Vor- und Nachteile bieten die einzelnen rechtlichen Konstruktionen?
  • Welche Kosten werden entstehen?

Übersichtlich und verständlich werden die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge mit ihren situationsbedingten Anwendungsbereichen und zugehörige Verfahrensfragen behandelt. Für die praktische Umsetzung finden Sie nützliche Musterformulare zu den drei Vorsorgemodellen.


Herausgeber

Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Zimmermann Honorarprofessor an der Universität Regensburg
Vizepräsident des Landgerichts Passau a. D.

Enthalten in folgenden juris Produkten:

juris PartnerModul Betreuungsrecht

Speziell konzipiert für alle, die sich mit dem Betreuungs- und Vormundschaftsrecht befassen.

Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Familienrecht premium

Inklusive Verfahrensrecht in Familiensachen, Betreuungs- und Vormundschaftsrecht sowie Kindschafts-, Unterhalts-, Ehe- und Scheidungsrecht.

Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Notare

Deckt die gesamte Bandbreite des notariellen Arbeitsbereiches ab. Inklusive: Microsoft Word®-Add-In, Kanzlei-Gratislizenzen, digitaler Verkündungsblattbezug

Weitere Produktinformationen