Materialien zum Bürgerlichen Gesetzbuch
für das Königreich Sachsen


Herausgegeben von
Christian Hattenhauer (Universität Heidelberg)
Frank L. Schäfer (Universität Freiburg)
Gefördert durch die
Suchergebnisse insgesamt: 5.212
Einführung
Publicationsverordnung
Einführungsverordnung
Bürgerliches Gesetzbuch für das Königreich Sachsen
Materialien in Form vollständiger Quellen
  Suchergebnisse: 5.212 Treffer
in html speichern drucken pdf Dokument zurück Dokument 8 von 608 weiter zur Gesamtansicht
 
Dokument
Autor:Frank Schäfer
Datum:01.01.2017
Quelle:Eigene Dokumente
Fundstelle:Hattenhauer/Schäfer, Sächsisches BGB, Einleitung, Biografien, Einleitung

Biographien



Kodifikationen werden von Redaktoren vorbereitet, von Kommissionen beraten und von Parlamenten beschlossen. Das sächsische BGB ist keine Ausnahme. Die vorliegenden 54 Biographien erfassen die Monarchen und Justizminister des Königreichs sowie die weiteren am unmittelbaren Gesetzgebungsprozess in zahlreichen Gremien beteiligten Personen. Zeitlich spannen sich die Biographien von der Kommission zum Entwurf von 1852 bis zur für den finalen Gesetzestext maßgeblichen Schlussredaktion. Zu allen Personen konnten die Lebensläufe zumindest in groben Zügen ermittelt werden. Als besonders hilfreich erwiesen sich die systematisch ausgewerteten Staatshandbücher des Königreichs Sachsen und die Leipziger Zeitung.

Die Biographien gliedern sich in Abschnitte zum Namen nebst Varianten, zu den Stammdaten (Geburt, Tod, Beruf, Familie und Konfession), zum Lebenslauf, zu unpublizierten Quellen (Nachlässe und Personenverzeichnisse) zum literarischen Werk, zur Literatur über die jeweilige Person sowie zur Gemeinsamen Normdatei (GND) und zur Virtual International Authority File (VIAF). Im Detail erfasst die Sparte „Werke“ nur Monographien, Lehr- und Handbücher sowie Herausgeberschaften, nicht hingegen Aufsätze in Sammelwerken. Die Sparte „Literatur“ gliedert sich jeweils chronologisch in biographische Lexika, Periodika (Staatshandbücher, Zeitungen, anonyme Meldungen in Zeitschriften), Universitätsmaterialien (Vorlesungs- und Matrikelverzeichnisse), Parlamentsmaterialien und Monographien bzw. namtliche Aufsätze in Sammelwerken.


 

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=CUST000013085&psml=sammlung.psml&max=true&bs=22

zurück Dokument 8 von 608 weiter