Gericht/Institution:Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Erscheinungsdatum:07.05.2018
Quelle:juris Logo

Online-Hetze bekämpfen: Snapchat beteiligt sich an Initiative der EU-Kommission

 

Snapchat hat am 07.05.2018 angekündigt, dass es sich als siebte große IT-Plattform dem EU-Verhaltenskodex für die Bekämpfung illegaler Hassreden im Internet anschließt.

EU-Justizkommissarin Věra Jourová begrüßte die Entscheidung. "Dies zeigt, dass der EU-Verhaltenskodex ein wirksames Mittel ist, um das Internet sicherer zu machen. Das ist umso wichtiger, als jüngere Menschen, die Snapchat benutzen, geschützt werden." Bereits im Mai 2016 hatten sich Facebook, Twitter, YouTube und Microsoft mit einem Verhaltenskodex dazu verpflichtet, die Verbreitung illegaler Online-Inhalte in Europa zu bekämpfen.

Die letzte Überprüfung im Januar 2018 ergab, dass der Kodex bei der Reaktion auf Hetze erhebliche Fortschritte macht: 70% der Inhalte werden entfernt, und in mehr als 81% der Fälle geschieht dies innerhalb von 24 Stunden.

Quelle: EU-Aktuell v. 07.05.2018


Das ganze Außenwirtschaftsrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

Hilft dabei, die rechtlichen Änderungen im Blick zu behalten, und bietet Lösungen zu problematischen Einzelfällen in der Praxis.

Jetzt hier gratis testen!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X