X

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Gericht/Institution:Bundesnetzagentur
Erscheinungsdatum:13.06.2018
Quelle:juris Logo

Alternative Identifizierungsmethoden für elektronische Vertrauensdienste veröffentlicht

 

Die Bundesnetzagentur hat am 13.06.2018 die Mindestanforderungen an alternative Identifizierungsmethoden für qualifizierte Vertrauensdienste festgelegt.

"Die Bundesnetzagentur ermöglicht Verbrauchern mit der Festlegung neuer Identifizierungsmethoden einen erweiterten Zugang zu Vertrauensdiensten und stärkt so die Digitalisierung", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Die Anforderungen wurden von Bundesnetzagentur und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gemeinsam erarbeitet. Festgelegt wurde nun eine Methode zu Ergänzung der bereits möglichen Methoden, die die Unternehmen einsetzen dürfen, um ihre Kunden für qualifizierte Vertrauensdienste zu identifizieren.

Konkret benennt die Festlegung die Identifizierung per Videoübertragung unter Einhaltung bestimmter Maßgaben zunächst bis Ende 2020 als zulässige Methode. Damit steht Anbietern eine größere Auswahl an Verfahren zur Verfügung, um Onlinedienste medienbruchfrei anbieten zu können. Weitere Identifizierungsmethoden können in Zukunft folgen.

Auf Basis dieser Festlegung hat die Bundesnetzagentur nun die Deutsche Post AG als qualifizierten Vertrauensdiensteanbieter für die Erstellung von fernausgelösten Signaturen zugelassen. Verbraucher können sich hierbei z.B. von Zuhause aus online mit Smartphone oder Laptop identifizieren lassen und direkt im Anschluss beispielsweise einen Versicherungsvertrag elektronisch unterzeichnen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundesnetzagentur v. 13.06.2018


Das ganze IT-Recht.
Auf einen Klick.

Das juris PartnerModul IT-Recht

juris PartnerModul IT-Recht

partnered by Bundesanzeiger Verlag | C.F. Müller | De Gruyter | Erich Schmidt Verlag | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!