Gericht/Institution:VG Magdeburg
Erscheinungsdatum:27.12.2017
Entscheidungsdatum:27.12.2017
Aktenzeichen:9 A 124/17 MD
Quelle:juris Logo

Verlust von Wählbarkeit und Stadtratsmandat wegen Wegzuges

 

Das VG Magdeburg hat entschieden, dass ein Stadtratsmitglied wegen Wegzuges seine Wählbarkeit für den Stadtrat und somit sein Stadtratsmandat verloren hat.

Der Kläger wandte sich mit seiner Klage u.a. gegen den Beschluss des Stadtrates, mit dem dieser in seiner Sitzung vom 20.04.2017 festgestellt hatte, dass der Kläger wegen Wegzuges aus Magdeburg seine Wählbarkeit für den Stadtrat und somit sein Stadtratsmandat verloren hat.

Das VG Magdeburg hat die Klage in diesem Punkt abgewiesen.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts ist der Beschluss rechtmäßig und verletzt den Kläger nicht in seinen Rechten. Das Ergebnis einer Beweisaufnahme vor Ort sei, dass der Kläger ab dem 01.09.2016 nicht mehr in der Landeshauptstadt gewohnt habe. Damit seien die Voraussetzungen für eine Wählbarkeit nicht gegeben. Nach dem Kommunalverfassungsgesetz setze die Wählbarkeit in eine Kommunalvertretung voraus, dass der zu Wählende neben der Vollendung des 18. Lebensjahres am Wahltag seit mindestens drei Monaten in der Kommune wohne.

Gegen das Urteil kann die Zulassung der Berufung beim OVG Magdeburg beantragt werden.

Quelle: Pressemitteilung des VG Magdeburg Nr. 18/2017 v. 27.12.2017


Das ganze Umweltrecht.
Auf einen Klick.

Das juris PartnerModul Umweltrecht

juris PartnerModul Umweltrecht

partnered by De Gruyter | Erich Schmidt Verlag | jehle | rehm | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!

X

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.