Gericht/Institution:BT
Erscheinungsdatum:03.04.2018
Quelle:juris Logo

Besteuerung bei Firmensitz-Verlagerung

 

Verlagerungen von Firmensitzen ins Ausland ändern nichts an der Besteuerung dieser Unternehmen in Deutschland.

Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (BT-Drs. 19/1346 – PDF, 90 KB) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (BT-Drs. 19/1046 – PDF, 224 KB) mit.

Zu möglichen Folgen für die Mitbestimmung bei ins Ausland verlagerten Unternehmen könne die Bundesregierung keine Angaben machen. Statistiken darüber würden nicht geführt. Verwiesen werde auf den Koalitionsvertrag, wonach bei grenzüberschreitenden Sitzverlagerungen von Gesellschaften die nationalen Vorschriften über die Mitbestimmung gesichert werden sollen. Von der EU-Kommission fordere die Regierung, dass sie eine "Sitzverlegungsrichtlinie" vorlege.

Quelle: hib - heute im bundestag Nr. 203 v. 03.04.2018


Das ganze Steuerrecht.
Auf einen Klick.

Das juris PartnerModul Steuerrecht premium

juris PartnerModul Steuerrecht premium

Großkommentare, mehrbändige Handbücher und etablierte Fachzeitschriften für alle Eventualitäten der steuerlichen Beratung.

Jetzt hier gratis testen!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X