Gericht/Institution:OLG Zweibrücken
Erscheinungsdatum:03.04.2018
Entscheidungsdatum:26.03.2018
Aktenzeichen:1 Ws 50/18, 1 Ws 49/18, 1 Ws 48/18
Quelle:juris Logo

Mordfall Torun: Haftbeschwerden der Angeklagten erfolglos

 

Das OLG Zweibrücken hat im Frankenthaler Mordprozess um den Tod des Ludwigshafener Bauunternehmers Ismail Torun und eines weiteren Geschäftsmannes entschieden, dass das Verfahren bislang mit der für Haftsachen erforderlichen besonderen Beschleunigung betrieben worden ist.

Das LG Frankenthal verhandelt seit Oktober 2017 gegen drei Angeklagte wegen des Vorwurfs, einen Bauunternehmer aus Ludwigshafen und einen im badischen Brühl lebenden Automatenaufsteller ermordet zu haben. Die drei Angeklagten befinden sich seit Anfang Januar 2017 in Untersuchungshaft.

Das OLG Zweibrücken hat die Beschwerden der Angeklagten gegen die weitere Fortdauer ihrer Untersuchungshaft verworfen.

Nach Auffassung des Oberlandesgerichts ist das Verfahren bislang mit der für Haftsachen erforderlichen besonderen Beschleunigung betrieben worden ist. Für das weitere Verfahren habe das Oberlandesgericht Hinweise erteilt, wie auch unter Berücksichtigung der derzeit hohen Auslastung der Strafkammer mit mehreren Großverfahren dem Beschleunigungsgebot weiterhin in angemessener Weise Rechnung getragen werden könne.

Quelle: Pressemitteilung des OLG Zweibrücken v. 03.04.2018


Die ganze Compliance.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Compliance premium

juris PartnerModul Compliance premium

Erfahren Sie u.a. welche Maßnahmen bei der Prävention und Vermeidung von Haftung und Strafbarkeit zu ergreifen sind.

Jetzt hier gratis testen!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X