Gericht/Institution:BT
Erscheinungsdatum:12.04.2018
Quelle:juris Logo

Gesetzentwurf zur Strafbarkeit von Handlungen im Ausland

 

Das Verbreiten und Verwenden von Propagandamitteln und Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aus dem Ausland in Deutschland soll strafbar werden.

Einen entsprechenden Gesetzentwurf (BT-Drs. 19/1595 – PDF, 944 KB) zur Änderung des StGB hat der Bundesrat vorgelegt. Hintergrund ist, dass nach aktueller Rechtsprechung des BGH (Beschl. v. 19.08.2014 - 3 StR 88/14) das deutsche Strafrecht nicht auf Handlungen angewendet werden kann, bei denen Täter im Ausland solche Propagandamittel und Kennzeichen in das Internet einstellen, selbst wenn deren Verbreitung und Verwendung in Deutschland strafbar wären und die Täter sich mit den Internetseiten gezielt an inländische Adressaten richten. Dies berge die Gefahr, so der Entwurf, dass Personen aus Deutschland gezielt ins Ausland reisen, um dort entsprechende Inhalte hochzuladen. Es gebe daher Strafbarkeitslücken, die im Interesse des demokratischen Rechtsstaates so weit wie möglich geschlossen werden müssten.

Quelle: hib – heute im bundestag Nr. 228 v. 12.04.2018


Die ganze Strafverteidigung.
Auf einen Klick.

Das juris PartnerModul Strafverteidigung premium

juris PartnerModul Strafverteidigung premium

partnered by C.F. Müller | De Gruyter | Deutscher Anwaltverlag | Erich Schmidt Verlag | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!

X

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.