Dr. Jörg-Martin Schultze, Dr. Stephanie Pautke, Dominique S. Wagener Vertikal-GVO Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vereinbarungen

dfv Mediengruppe

Die Vertikal-GVO regelt die Bedingungen, unter denen Vertriebsvereinbarungen nach EU-Recht zulässig sind. Diese Neuauflage bringt die Kommentierung auf den neuesten Stand und berücksichtigt auch die Praxis in anderen EU-Staaten.

Im Zuge der praktischen Umsetzung der europäischen Kartellrechtsreform verabschiedete die Europäische Kommission Ende 1999 die Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vereinbarungen (Vertikal-GVO), die für alle Formen von Vertriebsvereinbarungen gilt und deren Nachfolgeverordnung zum 1. Juni 2010 in Kraft getreten ist.

Mit der 4. Auflage des Buches passen die Autoren zur Halbzeit der Laufzeit der aktuellen Vertikal-GVO die Kommentierung an die umfangreiche Behörden- und Gerichtspraxis der vergangenen Jahre an. Dabei berücksichtigen sie nicht nur die vom Bundeskartellamt und den deutschen Gerichten entschiedenen Fälle, sondern auch die Entwicklung der Praxis in den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Ein Schwerpunkt der 4. Auflage liegt auf den Rechtsfragen zu Verkaufs- und Vermittlungs-Plattformen im Internet. Darüber hinaus werden Fragen der Preisbindung und des Systems gespaltener Preise sowie Meistbegünstigungsklauseln detailliert analysiert. Der Text ist im Übrigen insgesamt aktualisiert.


Herausgeber

Dr. Jörg-Martin Schultze LL.M., Rechtsanwalt, Frankfurt am Main
Dr. Stephanie Pautke LL.M., Rechtsanwältin, Frankfurt am Main
Dominique S. Wagener LL.M., Rechtsanwältin, Frankfurt am Main

Enthalten in folgenden juris Produkten:

juris PartnerModul Gewerblicher Rechtsschutz / Urheberrecht

Renommierte Kommentare, Fachzeitschriften und Handbücher - für alle Fragen im Urheberrecht.

Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Kartellrecht

Intelligente Verknüpfung der führenden Titel im Kartellrecht mit den ausgezeichneten Inhalten der juris Datenbank.

Weitere Produktinformationen