Gericht/Institution:BMI
Erscheinungsdatum:13.11.2017
Quelle:juris Logo

Deutsch-Französischer Integrationsrat eingerichtet

 

Am 07.11.2017 fand im Bundesministerium des Innern (BMI) und im Auswärtigen Amt die konstituierende Sitzung des Deutsch-Französischen Integrationsrates (DFIR) statt.

Bei dem Treffen haben die Mitglieder aus Deutschland und Frankreich ein Arbeitsprogramm für die Jahre 2017 bis 2020 verabschiedet. In diesem sind die Themenfelder, an denen gearbeitet werden soll, sowie die Arbeitsweise des Rates festgehalten. Den Vorsitz teilten sich die Innenminister Deutschlands und Frankreichs, Dr. Thomas de Maizière und Gérard Collomb, sowie die beiden Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Michael Roth und Nathalie Loiseau.

Erfahrungsaustausch fördern

Der DFIR soll das Thema Integration kontinuierlich auf der deutsch-französischen Tagesordnung halten und einen vertieften Austausch über die vielfältigen Erfahrungen in beiden Ländern ermöglichen. Der Rat soll erfolgreiche Maßnahmen identifizieren und bekannt machen, sowie Impulse für die europäische Zusammenarbeit geben. Auch zur Frage von Integrationshindernissen und deren Beseitigung soll sich der Rat austauschen. Bei der Auftaktsitzung stand das Themenfeld Sprach- und Wertevermittlung im Vordergrund, da der Integrationsprozess in der Regel mit dem Erlernen der Sprache des Aufnahmelandes beginnt und dieses Themenfeld somit zentral für einen erfolgreichen Integrationsprozess ist. In den nächsten drei Jahren sollen u.a. folgende Themen behandelt werden:

• Bildung und Chancengleichheit

• Integration in den Arbeitsmarkt

• Bekämpfung von Diskriminierung und Radikalisierung

• Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes

• Fragen der Unterbringung und der Stadtpolitik

Die Sitzungen des DFIR finden mindestens einmal jährlich im Vorfeld der Deutsch-Französischen Ministerräte statt, um die Ergebnisse dem Ministerrat vorlegen zu können. Im Anschluss an die erste Sitzung des Deutsch-Französischen Integrationsrates besuchte Gérard Collomb zusammen mit Staatssekretärin Dr. Emily Haber eine Erstregistrierungseinrichtung in Berlin.

Der Deutsch-Französische Integrationsrat

Der 18. Deutsch-Französische Ministerrat hatte am 07.04.2016 beschlossen, die Zusammenarbeit in den Bereichen der Integration und des gesellschaftlichen Zusammenhaltes zu stärken. Hierzu wurde – der Anregung eines Berichtes von Annegret Kramp-Karrenbauer und Jean-Marc Ayrault "zur Förderung der Integration in unseren Gesellschaften" folgend – im Mai 2017 die Einrichtung eines Deutsch-Französischen Integrationsrates vereinbart. Am 13.07.2017 trafen in Paris am Rande des 19. Deutsch-Französischen Ministerrates erstmalig die vier Co-Vorsitzenden des DFIR, die Innenminister Deutschlands und Frankreichs und die beiden Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit zusammen und bereiteten die konstituierende Sitzung in Berlin vor.

Quelle: Newsletter des BMI v. 13.11.2017


Das ganze Außenwirtschaftsrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

partnered by De Gruyter | Gieseking | Sellier | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!