Gericht/Institution:BMAS
Erscheinungsdatum:22.11.2017
Quelle:juris Logo

Rentenversicherungsbericht 2017 beschlossen

 

Das Bundeskabinett hat am 22.11.2017 den Rentenversicherungsbericht 2017 und die Beitragssatzverordnung 2018 beschlossen, mit der der Beitragssatz in der gesetzlichen Rentenversicherung aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zum 01.01.2018 von derzeit 18,7% auf dann 18,6% abgesenkt wird.

Der Rentenversicherungsbericht wird jährlich vorgelegt und informiert insbesondere über die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben der gesetzlichen Rentenversicherung, der Nachhaltigkeitsrücklage sowie des jeweils erforderlichen Beitragssatzes in den nächsten 15 Kalenderjahren.

Die wichtigsten Ergebnisse des Rentenversicherungsberichts 2017 im Überblick:

• Im Jahr 2017 sind die Beitragseinnahmen der allgemeinen Rentenversicherung bis Oktober 2017 um rund 4,4% gestiegen. Für das Jahresende 2017 wird eine Nachhaltigkeitsrücklage von 32,9 Mrd. Euro geschätzt. Dies entspricht 1,59 Monatsausgaben.

• Bei einem unveränderten Beitragssatz von 18,7% würde die geschätzte Nachhaltigkeitsrücklage Ende 2018 mit 1,61 Monatsausgaben die gesetzlich verankerte Obergrenze von 1,5 Monatsausgaben klar überschreiten. Nach geltendem Recht muss daher der Beitragssatz zum 01.01.2018 durch eine Rechtsverordnung auf 18,6% gesenkt werden. Dies wird mit der Beitragssatzverordnung 2018 umgesetzt.

• Der Beitragssatz sinkt im Jahr 2018 um 0,1 Prozentpunkte auf 18,6%. Infolge der Verstetigungsregel bleibt er in der mittleren Variante bis 2022 unverändert bei 18,6%. Anschließend steigt der Beitragssatz schrittweise wieder an, über 20,1% im Jahr 2025 bis auf 21,6% im Jahr 2030. Im Jahr 2031 beträgt der Beitragssatz 21,9%.

• Das Sicherungsniveau vor Steuern beträgt derzeit 48,2% und sinkt nach dem Jahr 2024 unter 48%. Das Sicherungsniveau beträgt 45% im Jahr 2030 und 44,6% im Jahr 2031.

• Beitragssatz und Sicherungsniveau vor Steuern bewegen sich im Rahmen der im Gesetz vorgesehenen Grenzen von 20% bzw. 46% bis zum Jahr 2020 und von 22% bzw. 43% bis zum Jahr 2030.

Der Rentenversicherungsbericht wird Bundestag und Bundesrat vorgelegt. Die Beitragssatzverordnung 2018 bedarf noch der Zustimmung des Bundesrats.

Weitere Informationen

PDF-Dokument Beitragssatzverordnung 2018 (PDF, 107 KB)

PDF-Dokument Rentenversicherungsbericht 2017 (PDF, 553 KB)

PDF-Dokument Tabellenanhang zum Rentenversicherungsbericht 2017 (210 KB)


Das ganze Betreuungsrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Betreuungsrecht

juris PartnerModul Betreuungsrecht

partnered by Bundesanzeiger Verlag | De Gruyter | Erich Schmidt Verlag | Gieseking | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!