Gericht/Institution:Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Erscheinungsdatum:21.02.2018
Quelle:juris Logo

Martin Selmayr wird neuer Generalsekretär der EU-Kommission

 

Die EU-Kommission hat am 21.02.2018 mehrere Personalentscheidungen zu ihrer Führungsebene getroffen; neuer Generalsekretär der EU-Kommission wird zum 01.03.2018 Martin Selmayr, derzeitiger Kabinettschef von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Auch weitere wichtige Schlüsselpositionen wurden neu besetzt. Mit den Ernennungen steigt der Anteil an Frauen in der Position eines Generaldirektors und eines stellvertretenden Generaldirektors erheblich. Während er im November 2014 bei nur 11% lag, beträgt der Anteil an Frauen in diesen Top-Positionen jetzt 36%. Die Entscheidungen zur oberen Führungsebene betreffen strategische Schlüsselbereiche der Juncker-Kommission von Klimaschutz, Forschung und Bildung über Jugend und Kultur, soziale Angelegenheiten und Beschäftigung bis hin zu Änderungen im Generalsekretariat der EU-Kommission und dem Kabinett des Präsidenten. Martin Selmayr folgt auf Alexander Italianer. Martin Selmayr wird der siebte Generalsekretär der EU-Kommission und der erste Deutsche auf diesem Posten sein. Nach mehreren Jahren Arbeitserfahrung im akademischen Umfeld, dem Privatsektor und bei der Europäischen Zentralbank kam Martin Selmayr 2004 zur EU-Kommission, wo er zunächst als Kommissionssprecher für Informationsgesellschaft und Medien tätig war (2004-2010). 2010 wurde er Kabinettschef von Viviane Reding, der für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft zuständigen Vizepräsidentin der EU-Kommission (2010-2014). In diesen Funktionen war er wesentlich an der erfolgreichen Kampagne der EU zur Abschaffung der Roaming-Gebühren und an der Einführung neuer EU-Datenschutzvorschriften beteiligt. 2014 übernahm Martin Selmayr die Wahlkampfleitung von Jean-Claude Juncker als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EPP) bei der Europawahl. Danach wurde er zum Hauptberater in der Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen und EU-Direktor bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, bevor ihn Jean-Claude Juncker zuerst zum Leiter seines Übergangsteams und bei Antritt seines Amtes als Kommissionspräsident (01.11.2014) zum Kabinettchef berief.

Fünf neue Generaldirektoren für die Juncker-Kommission, darunter zwei Frauen

Die EU-Kommission hat am 21.02.2018 entschieden, fünf neue Generaldirektoren zu ernennen. Damit hebt sie einerseits den Anteil an Frauen in leitenden Management-Positionen an. Andererseits verbessert sie so die geographische Ausgeglichenheit, u.a. mit Ernennungen aus Mitgliedstaaten, die zwischen 2004 und 2007 beigetreten sind. Folgendes wurde beschlossen:

• Themis Christophidou wird neue Generaldirektorin der Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur.

• Mariana Kotzeva wird neue Generaldirektorin von Eurostat.

• Joost Korte wird neuer Generaldirektor der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

• Jean-Eric Paquet wird neuer Generaldirektor der Generaldirektion Forschung und Innovation.

• Mauro Petriccione wird neuer Generaldirektor in der Generaldirektion Klimaschutz.

Die derzeitigen Generaldirektoren Jos Delbeke (Generaldirektion Klimaschutz), Michel Servoz (Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration) und Robert-Jan Smits (Generaldirektion Forschung und Innovation) werden Berater "hors classe" beim European Political Strategy Centre (EPSC, dem internen Think Tank der Kommission). Sie beraten den Präsidenten und das Kollegium direkt. Michel Servoz wird hochrangiger Berater für Robotik, Künstliche Intelligenz und die Zukunft europäischen Arbeitsrechts; Jos Delbeke wird hochrangiger Berater für die Beziehungen zum Europäischen Hochschulinstitut Florenz; und Robert-Jan Smits wird hochrangiger Berater für einen Aufgabenbereich, der noch festgelegt wird.

Mit der Ernennung von Paraskevi Michou, die zum 01.03.2018 die erste Generaldirektorin für Migration und Inneres wird, sowie von Jean-Eric Paquet, der am 01.04.2018 als Generaldirektor der Generaldirektion Forschung und Innovation antritt, werden zwei der drei Positionen eines stellvertretenden Generalsekretärs am 21.02.2018 ausgeschrieben. Diese sollen so schnell wie möglich besetzt werden, spätestens aber bis April 2018.

Fünf neue stellvertretende Generaldirektoren, darunter vier Frauen

Die EU-Kommission hat entschieden, fünf neue stellvertretende Generaldirektoren zu ernennen, davon sind vier Frauen. Das bedeutet, dass sich die Anzahl der Frauen in der Position eines stellvertretenden Generaldirektors vervierfacht. Damit wird für diese Position das Ziel von mindestens 40% erreicht, im Vergleich zu nur 8% zu Beginn des Mandates der Juncker-Kommission.

• Viviane Hoffmann wird die neue stellvertretende Generaldirektorin der Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur.

• Andriana Sukova wird neue stellvertretende Generaldirektorin der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

• Signe Ratso wird neue stellvertretende Generaldirektorin in der Generaldirektion Forschung und Innovation.

• Céline Gauer wird neue stellvertretende Generaldirektorin der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

• Koen Doens wird neuer stellvertretender Generaldirektor in der Generaldirektion Entwicklung und Zusammenarbeit.

Im Anschluss an diese Entscheidungen schreibt die EU-Kommission fünf Positionen eines stellvertretenden Generaldirektor aus (zwei in der Generaldirektion Handel und jeweils eine in der Generaldirektion Klimaschutz, der Generaldirektion Energie und Eurostat). Diese sollen so schnell wie möglich besetzt werden, spätestens bis April 2018.

Weitere Entscheidungen

Die EU-Kommission hat am 21.02.2018 zur Kenntnis genommen, dass der Präsident und Kommissar Oettinger entschieden haben, die derzeitigen Aufgaben von drei Generaldirektoren über das Rentenalter hinaus zu verlängern.

• Jean-Luc Demarty bleibt Generaldirektor für die Generaldirektion Handel.

• Dominique Ristori bleibt Generaldirektor in der Generaldirektion Energie.

• Irene Souka bleibt Generaldirektorin der Generaldirektion Humanressourcen und Sicherheit.

Die EU-Kommission hat am 21.02.2018 ebenfalls entschieden, zwei neue Direktoren in der Generaldirektion Entwicklung und Zusammenarbeit (DG DEVCO) zu ernennen: Henriette Geiger, eine deutsche Staatsangehörige, die derzeit Referatsleiterin in der DG DEVCO ist, und Felix Fernandez-Shaw, ein spanischer Staatsbürger, der derzeit im Kabinett der Hohen Vertreterin/Vizepräsidentin Mogherini ist.

Quelle: EU-Aktuell v. 21.02.2018


Das ganze internationale Privatrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Internationales Privatrecht

juris PartnerModul Internationales Privatrecht

partnered by De Gruyter | Gieseking | Sellier | Verlag Dr. Otto Schmidt

Jetzt hier gratis testen!

X

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.