Gericht/Institution:DAV
Erscheinungsdatum:22.03.2019
Quelle:juris Logo

DAV-Stellungnahme 9/19 zur MiFID II und MiFIR

 

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) hat zur Konsultation des Bundesministeriums der Finanzen zu Erfahrungen und möglichem Änderungsbedarf im Hinblick auf die EU-Finanzmarktrichtlinie (MiFID II) und die EU-Finanzmarktverordnung (MiFIR) Stellung genommen.

Der DAV begrüßt, dass das BMF bereits nach mehr als einem Jahr des Inkrafttretens eine Evaluation der Regelungen der MiFID II und MiFIR durchführt. Ziel der Regulierung müsse die Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung im Markt sein, damit der Anleger auf das Vertrauensgut Finanzprodukt tatsächlich vertrauen könne und deshalb weiterhin seine Nachfrage im Markt der Kreditwirtschaft allokiere. Eine Überregulierung nutze dabei weder dem nachfragenden Anleger, weil eine Überinformation von ihm abgelehnt werde, noch dem verpflichteten Anbieter, weil ihm kostenintensive Pflichten auferlegt werden, die ihren Zweck verfehlten. Dieses Ergebnis beschreibe Akerlof (in: The Market for Lemons: Quality Uncertainty and the Market Mechanism) zutreffend als Marktversagen, welches es zu vermeiden gelte.

Vor dem Hintergrund der zahlreichen Regelungen, die der Gesetzgeber nach dem Ausbruch der Finanzmarktkrise geschaffen hat, enthält die Stellungnahme zunächst einige Hinweise, die generell bei der Regulierung von Finanzinstrumenten und Finanzmärkten in Deutschland berücksichtigt werden sollten, bevor allgemein und sodann speziell auf die Regelungen der MiFID II und MiFIR eingegangen wird. Hierbei geht der DAV insbesondere auch auf aktuelle Fälle und Fehlentwicklungen in der Vergangenheit ein.

Weitere Informationen
PDF-Dokument DAV-Stellungnahme Nr. 9/2019 v. 22.03.2019 (PDF, 354 KB)

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des DAV v. 22.03.2019


Das ganze Aktienrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Aktienrecht premium

juris PartnerModul Aktienrecht premium

Berücksichtigt alle aktienrechtlichen Themen. Highlight ist der Großkommentar zum Aktiengesetz von Hirte/Mülbert/Roth

Jetzt hier gratis testen!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X