juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:Deutscher Verkehrssicherheitsrat
Erscheinungsdatum:07.07.2021
Quelle:juris Logo

DRV fordert Investitionen für mehr Verkehrssicherheit auf Landstraßen

 

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) fordert mehr Investitionen für die Verkehrssicherheit auf Landstraßen, da auch im vergangenen Jahr trotz des geringeren Verkehrsaufkommens aufgrund der Corona-Pandemie die meisten Menschen im Straßenverkehr auf Landstraßen ums Leben kamen.

Landstraßen: Häufig Unfälle mit dramatischen Folgen

Laut den Angaben des Statistischen Bundesamtes ereigneten sich 2020 zwar nur rund 25 Prozent der Unfälle mit Personenschaden auf Landstraßen. Allerdings starben auf Landstraßen 58,6 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten. Damit setzt sich der Trend, dass die meisten Menschen im Straßenverkehr auf Landstraßen getötet werden, fort - trotz der insgesamt deutlich gesunkenen Zahl tödlich Verunglückter.

Investitionen für mehr Verkehrssicherheit auf Landstraßen notwendig

Um die Anzahl Getöteter und Schwerverletzter zu senken, schlägt der DVR mehr Investitionen für Fachpersonal in den lokalen Behörden vor Ort und mehr Freiheiten für die Behörden bei der Umsetzung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen vor.

Wirksame Maßnahmen für sicheres Ankommen auf Landstraßen

"Wichtig ist, dass die Behörden vor Ort über ausreichendes und gut qualifiziertes Personal verfügen“, sagt Prof. Dr. Walter Eichendorf. Das sei aktuell nicht überall vorhanden, aber zwingend notwendig, um vor Ort entscheiden zu können, welche Maßnahmen sinnvoll für die Verkehrssicherheit auf Landstraßen seien. Gleichzeitig benötigten diese Behörden aber auch mehr Freiheiten bei der Umsetzung solcher Maßnahmen. Aktuell müssen bspw. Temporeduzierungen, auch aus Gründen der Verkehrssicherheit wegen bundesrechtlicher Vorgaben, sehr aufwändig begründet werden.

Weitere wichtige Maßnahmen für mehr Sicherheit auf Landstraßen sind u.a.:

• Tempo 80 km/h auf engen Landstraßen

• Flächendeckende Verkehrsüberwachung u.a. durch den vermehrten Einsatz der Section Control

• Mehr Personal bei Bußgeldstellen, Polizei und Justiz

• Regelmäßige Evaluation der Verkehrsinfrastruktur durch Verkehrsschauen

Quelle: Pressemitteilung des DVR v. 07.07.2021



Zur Nachrichten-Übersichtsseite